Konfliktprofi Logo

Dein Test-Ergebnis:

Pferd

Die nachstehende Beschreibung basiert auf Deinen Antworten auf die im Test gestellten Fragen. Ob das auf Dich zutrifft kannst nur Du entscheiden!
Die Zusammenfassung soll Dir helfen, Dein Verhalten in beruflichen wie privaten Konflikten besser zu verstehen. Das ist der erste Schritt, mit Konflikten gut umgehen zu können. Denn wenn Du Konflikte kannst, dann bist Du für alle Situationen gewappnet und kannst souverän handeln. Das macht Dir den Weg frei, um an Deine Ziele zu kommen.

Hier kommt die Auswertung Deiner Antworten:

Es lebe die Harmonie

  1. Allgemeine Verhaltensmerkmale:

Du agierst mehr aus dem Untergrund heraus. Deine fachliche Kompetenz stellst Du unter den Scheffel, weil Du weißt, wer im Licht steht, eckt leichter an. Dir ist wichtig, dass Du andere nicht vor den Kopf stößt und ihnen genügend Raum lässt. Dies spiegelt sich darin wider, dass Du sehr höflich und zurückhaltend bist.

2. Kommunikationsmuster:

In der Kommunikation eruierst Du, wie Deine Aussagen von Deinem Gegenüber aufgefasst werden. In Teams und Gruppen bist du gut vorbereitet aber eher still, was leider den Effekt hat, dass Du mit Deinen tollen Ansätzen oft entweder gar nicht zu Wort kommst oder überhört wirst. Dein Fokus liegt darauf, miteinander im Einklang zu sein. Laute und scharfe Verhaltensweisen verunsichern Dich und machen Dich nervös.

3. Konfliktverhalten:

Du bist überhaupt nicht auf Konflikte programmiert. Je heißer die Auseinandersetzung, desto mehr fehlen Dir die Worte und Du verlierst den Boden unter den Füßen. Dabei kann es sein, dass Du sprachlos bist und von Gefühlen überrollt betreten zu Boden schaust. Es ist dann so, als wenn Du von Nebel umgeben bist. Innerlich spürst Du bei Konflikten den Drang, den Raum bzw. die Situation schnell zu verlassen.

Menschen wirken in Auseinandersetzungen auf Dich schnell aggressiv. Je mehr sie insistieren, desto schwieriger wird es für Dich überhaupt einen klaren Gedanken zu fassen. Du stellst Dein Licht unter den Scheffel und fühlst Dich für Misserfolge – egal welcher Art – verantwortlich. Du glaubst nicht, dass Du Dich mit Deinen Ideen gegenüber anderen durchsetzen kannst, weil mal ehrlich: so toll sind diese ja nun auch wieder nicht (so Deine Gedanken).

4. Stressbewältigung und Reaktion auf Druck:

Unter Druck wird es für Dich eng. Du brauchst – um gut performen zu können – eine sichere Umgebung und das Gefühl von Verständnis. Dabei ist nicht der zeitliche Stress für Dich eine Herausforderung, sondern der Stress, der entsteht, wenn andere Deine Kompetenz und Dich in Frage stellen. Dieses in Frage gestellt werden, zieht Dir quasi den Teppich unter den Füssen weg. Auch wenn Du fachlich die Lösung parat hättest, kannst Du in solchen Situationen nicht auf Dein Können zugreifen und hast ein Black Out.

5. Beziehungsmuster:

Du fühlst Dich oft unverstanden und hast das Gefühl, Dich rechtfertigen zu müssen, wenn anderen Menschen mehr wissen wollen zu Deinen Aussagen oder Entscheidungen. Du würdest gerne Deine inneren Vorgänge mit anderen Menschen teilen, hast aber die Sorge zu empfindlich, egozentrisch oder egoistisch zu sein. Außerdem fürchtest Du auf Ablehnung zu stoßen. Du selbst versetzt Dich automatisch in andere Menschen hinein und gewichtest ihr Anliegen höher als Deins. Das führt immer wieder zu Schwierigkeiten in Deinen zwischenmenschlichen Beziehungen im Beruf oder im Privaten, weil Du wie Wachs in den Händen Deines Gegenübers erscheinst, bis es für Dich nicht mehr tragbar ist. Nicht nur in der Arbeit, auch in privaten Beziehungen bleibst du unter dem Radar und hast das Gefühl, nicht so wichtig zu sein. Beruflich wie privat fällt es Dir schwer Grenzen zu setzen.

6. Arbeits- und Leistungsverhalten:

Im beruflichen Kontext bist Du leistungsbereit und leistungswillig. Das wird von manchen missverstanden. Da es Dir schwer fällt „nein“ zu sagen, ist Dein Schreibtisch zumindest geistig ziemlich voll. Das bringt Dich an die Grenzen Deiner Kapazitäten und Deine Überstunden häufen sich. Im beruflichen Umfeld wirst Du als selbstverständlich und unkompliziert wahrgenommen. Deine berufliche Weiterentwicklung vertagst Du auf bessere Zeiten, wenn Du dann mal mehr Zeit hast.

7. Selbstreflexion und Veränderungsbereitschaft:

Du hinterfragst Dich – manchmal mehr, als es Dir guttut. Deine fachliche Kompetenz steht im Widerspruch zu Deiner Wirksamkeit. Du hast Sorge anzuecken, wenn Du für Dich eintrittst und weißt nicht, wie Du es ändern könntest. Du glaubst, dass Du es nicht/ nie schaffen wirst, an Deinem Verhalten und Deiner Situation etwas zum Guten zu verändern und überlässt es anderen, Entscheidungen zu treffen, an deren Folgen du Dich anpasst.

8. Fazit und Ausblick:

Insgesamt präsentierst Du Dich als zuverlässige, kompetente, wenig zielstrebige Persönlichkeit. Deine Fluchtinstinkte in Konflikten, Deine geringe Widerstandsfähigkeit anderen gegenüber und Dein noch ausbaufähiges Selbstbewusstsein und Selbstverständnis können immer wieder Deine zwischenmenschlichen Beziehungen im Beruf wie auch Privat beeinträchtigen. Wenn Du Deine innere Bereitschaft, Dich zu zeigen und für Dich zu sprechen, ausbaust, wird dies Deine berufliche und private Entwicklung positiv beeinflussen.

Schlusswort:

Diese Tendenzen sollen Dir Ansatzpunkte bieten, um die Effizienz und Wirksamkeit deines Verhaltens in Konflikten zu verbessern und all Deine sozialen Fähigkeiten ausgewogen zu integrieren, damit Du in deinem beruflichen und privaten Leben an Dein Ziel kommst.

Wie genau das gelingen kann, erfährst Du einem kostenlosen Beratungsgespräch.

 

Dabei geht es für Dich darum zu erkennen:

  • Wann bist Du gefordert Die Harmoniezone zu verlassen und sichtbar zu werden
  • Wie kannst Du von der einen in die andere Rolle schlüpfen
  • Wie kannst Du dich stärken, um Konflikten nicht um jeden Preis aus dem Weg zu gehen
  • Worauf musst Du achten, wenn Du in Aktion trittst

Erfahre, wie das gelingen kann und komm mit uns ins Gespräch

Folgst Du uns schon auf Facebook & Instagram?

Wir freuen uns auf Dich!

Antje Groth & Petra Marzin

® konfliktprofi